Lenormand-Serie: Kinder im Kartenbild

Bei den Lenormandkarten gibt es zwar die Nr. 13 das Kind als Personenkarte für ein Kind, aber das ist sehr oft recht dürftig, da das Kind auch für eine jüngere Frau, einen Neuanfang oder für das Adjektiv „klein“ stehen kann. Natürlich sollte der erste Blick bei Fragen zu einem Kind als erstes auf diese Karte fallen, aber sie muss nicht die gesuchte Karte zur Frage sein, zumal diese auch vom Alter her begrenzt sein kann. Ein 30jähriger Sohn wird sich kaum als kleines Mädchen im weißen Kleid darstellen. Dazu gibt es weitere Karten, die die Personen als Kinder beschreiben und beschreiben können. Wie starten aber von Anfang an – der Schwangerschaft!

Schwangerschaft

Lilie und Störche
Lilie, Störche und Kind
Sterne, Buch und Kind = ein Kind will geboren werden, das geht auch mit der Sonne = ein Kind erblickt das Licht der Welt
Liegen die Eulen oder ggf. die die Ruten dabei, kann es sich um Zwillinge handeln

Familie

Lilie und Fuchs können vier Kinder anzeigen (Großfamilie)
Lilie, Kind und Eulen = zwei Kinder, hier wird aber das Geschlecht nicht angegeben, es können auch zwei Jungs sein

Kind, Schlange, Blumen, Wege, Störche = das sind Mädchenkarten, wobei das Alter keine Rolle spielt, das Kind kann 5, 13 oder 30 Jahre alt sein, ebenso auch die anderen Karten, hier muss man durch Ereignisse (Beispiel: Kind ist schlecht in der Schule, dann sucht man eines der Kinder in der Nähe des Turms oder Buchs) oder Charaktereigenschaften, die durch umliegenden Karten ermittelt werden, versuchen, die Person/das Kind zu lokalisieren.

Kind, Reiter, Hund, Haus, Bär (Fische und Lilie nur gelegentlich)= Jungskarten, auch altersunabhängig. Der Bär kann auch erst 1o Jahre alt sein, könnte aber entweder dominant, aber auch pummelig sein. Von daher verfahren wie bei den Mädchenkarten und die umliegenden Karten für einen Personenbeschreibung hin zu ziehen.

Und ganz wichtig: alle Bubenkarten (Kind, Rute, Sense, Herz – die Lenormandkarten mit dem Skatmotiv eines Buben im oberen Sektor), sind ebenfalls Jungskarten.

Ganz schön viele! Ja! Es ist aber nicht so schwer das heraus zu filtern, sofern Sie ein Erkennungsmerkmal eines Kindes haben. Ansonsten wie immer: die umliegenden Karten (das sind 3, 5 oder 8, je nachdem wo die Karte im Kartenbild platziert ist) geben weitere Aufschlüsse.

Außerdem: es kann sein, dass Ihre Eltern als Herr und Dame abgebildet sind und Sie selbst als Kind, Blume oder Schlange. Sie können aber im Regelfall und im Allgemeinen davon ausgehen, dass Sie, wenn Sie eine Frau sind, in Ihrem Kartenbild die Dame sind. Bei einem Mann entsprechend der Herr.

Schwer? Nein, in JEDEM Kartenbild wird JEDESMAL nur und ausschließlich, die Personen durch umliegende Karte beschrieben. Das ist auch in der Liebe so. Der Herr kann Ihr Herzensmann sein, muss aber nicht. Es kann auch der Bär, Hund oder die Lilie sein.

Schauen Sie dazu auch das Video, um besser zu verstehen, wie die Vorgehensweise ist:

Video für die Liebe

Foto: „Lady in pink„, U. S. Fotografie, flickr.com, Lizenzbedingung

Cookies erlauben die Personalisierung von Inhalten und Werbung. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close